7 unverzichtbare Online-Tools für jedes Online-Business

Um ein Online-Business zu betreiben, kommt man an einigen Hilfsmitteln/ Werkzeugen einfach nicht vorbei. In diesem Artikel geht es um die 7 Kategorien Zahlungsdienstleister, Email-Provider, Webseiten-Systeme, Affiliate-Programme, Notizen-Verwaltung, Planung- und Abrechnungstools. 

1. Zahlungs-Dienstleister

Ein Zahlungs-Dienstleister übernimmt für Dich mitunter den kompletten Bestell- und Bezahlvorgang, der notwendig ist, um ein Produkt oder eine Dienstleistung an den Mann/die Frau zu bringen.
Neben dem allseits bekannten Dienst Paypal (der u.a. vom Internet Pionier Elon Musk gegründet wurde)  zählen im deutschsprachigen Raum auf jeden Fall der Dienstleister Digistore24 sowie AffiliCon dazu. Schaut man über den großen Teich, so kommt man an Dienstleistern wie ShareIT, Digital River, Avangate und FastSpring.

2. Email-Marketing-Tool

Einer der Grundpfeiler im Online-Marketing ist der Versand von Newslettern via Email. Einmal eingetragen (OptIn) kann der Kunde oder der Interessent unter bestimmten Voraussetzungen immer wieder angemailt werden. Die großen Online-Marketer sind alle dazu übergegangen, beim ersten Kontakt mit einem zukünftigen Kunden nicht gleich zu verkaufen, sondern stattdessen einen sog. "Lead" zu generieren.

Ein unentbehrliches Hilfsmittel ist hier ein Dienst, der die Newsletter-Abonnenten "einsammelt" und verwaltet. Ferner wird duch ein Email-Marketing-Tool der Versand von sog. Autorespondern zum Kinderspiel.
Autoresponder sind vorbereitete Email-Serien, die zu festgelegten Zeitpunkten an die Newsletter-Empfänger versendet werden und zwar komplett automatisiert.

Große deutsche Email-Marketing-Tools sind CleverReach oder Klick-Tipp, auf internationaler Ebene vernimmt man Namen wie SendinBlue, InfususionSoft oder auch Getresponse.

Tip: bevor Du Dich für ein Email-Marketing-Tool entscheidest, checke auf jeden Fall ab, ob Dein Wunschkandidat DSGVO-konform ist.

3. Webseite-Systeme

Um Waren und/ oder Dienstleistungen besser in Szene setzen zu können, ist eine eigene Webseite eine der Optionen.
Die Zeit, in der man eine Webseite mühevoll erstellen muß, ist lange schon vorbei. Fertige Systeme nehmen vor allem dem nicht so versierten "Online-Marketer" größtenteils die Erstellungsarbeit ab.
Die heutigen sog. CMS-Systeme ( Content-Management-Systeme) sind so aufgebaut, daß auch oder gerade Einsteiger sehr gut zurecht kommen.
Je nach Provider (Hoster) wird der Einstieg auch noch weiter erleichtert, und zwar durch sog. "1-Klick Anwendungen".
DU wählst ein INstallationspaket, z.B. Wordpress oder Joomla aus, entscheidest noch, ob direkt gleich Muster-Content mit angelegt werden soll und klickst auf installieren ... "und fertig ist die Laube" ^^

Zu den bekanntesten CMS-Systemen gehören wohl Wordpress, Joomla!, Drupal und Typo, wobei Wordpress in der Online-Marketing-Szene wohl die Nase um Längen vorn hat.
Wir hingegen verwenden ausschliesslich das CMS-System Joomla! für unsere Projekte und Kampagenen. Für Einsteiger sei aber an dieser Stelle Wordpress empfohlen, weil es für dieses CMS System einfach mehr Online-Marketing-Tools und Plugins gibt.

4. Affiliate-Programme

Nicht immer hast Du ein eigenes Produkt, z.B. ein Ebook oder einen Online-Kurs im Angebot. Dann kannst Du Produkte "anderer" empfehlen und dafür eine Empfehlungsprovision verdienen. Neben den einschlägigen Angeboten der Online-Marketer gibt es aber auch zahlreiche Portale, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Produktgeber und Empfehler zusammen zu bringen

Einige deutsche Affiliate-Netzwerke wären z.B. Digistore24, Affilinet oder Belboon. Zu den internationalen Vertretern gehören u.a. ShareSale und JVzoo.

5. Notizen-Verwaltung

im digitalen Zeitalter hat man immer seltener Papier und Bleistift zur Hand. Also greift man auf Online-Notizbücher, wie z.B. Evernote zurück. Ein weiterer großer Vorteil: Da Evernote in der Cloud gespeichert wird, sind die Notizen sind auf all Dienen Endgeräten synchronisiert verfügbar.

Evernote

6. Planungstools

Um einen besseren Überblick zu erhalten, kann man seine Informationen zu einem bestimmten Thema grafisch aufbereiten. Hierfür eigenen sich meiner Meinung nach natürlich am besten "Mindmaps", also grafische Gedächtniskarten sowie sog. Kanban-Boards, bei denen die Infos auf kleinen Kätchen in verschiedenen Fortschritts-Spalten bereit gestellt werden.

Einige bekannte Verteter dieser Kategorie wären z.B. Mindomo, Mindmeister und Trello.

7. Abrechnung, Finanzen

es gibt zahlreiche Online-Tools, 

Debitoor, Fastbill, WeClapp, Salesforce

Fazit:

Natürlich sind die hier beschriebenen und erwähnten Tools nicht die einzigen, im Gegenteil, der Markt da draußen ist schier unüberschaubar. Die hier erwähnten Tools und Werkzeuge gehören aus meiner persönlichen Sicht zu den bekanntesten Tools der jeweiligen Kategorie, und natürlich stellt meine Liste hier keine Wertung da und ist nicht komplett.

über den Autor
Christian Hinzmann
Autor: Christian HinzmannWebsite: https://blauweb.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Inhaber und Mindmapper
Über mich
lHier kommt die Beschriebung des Autors rein. Es kann schon eine sehr sehr umfangreiche Bewschriebung eingefügt werden, auch mit Bild, was natürlich überaus aussagekräftig ist. lHier kommt die Beschriebung des Autors rein. Es kann schon eine sehr sehr umfangreiche Bewschriebung eingefügt werden, auch mit Bild, was natürlich überaus aussagekräftig ist.
Artikel-Auswahl

online-marketing-mindmap, Online Marketing Ressourcen

  • Gelesen: 1678

Um diese Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir sogenannte Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.