Ernüchterndes Ergebnis nach Sofort-Traffic Aktion

In diesem Beitrag berichte ich über meine allerersten Erfahrungen in Bezug auf den Einkauf von sogenanntem Sofort-Traffic.
"Sofort-Traffic" heißt nicht nur das Produkt des sehr bekannten Marketers, sondern ist in diesem Fall auch "Programm":

 "Mit dieser Aktion werden bis zu 50.000 Social-Media-Kontakte erreicht!".
Ich hatte aufgrund meiner eigenen zahlreichen Eintragungen in den Newslettern anderer Online- bzw. Internet-Marketer eine derartige Werbemail bei und war total begeistert.
In dem sehr gut gemachten Verkaufsvideo wurde dann von kaufwilligen und Online-Marketing "affinen" Menschen gesprochen, die ich mit alle mit einem selbstverfassten Werbetext über die 5 nachfolgend genannten Social-Media Kanäle über mein Angebot informieren könnte. Und das für nur 450 Euro. (Das Angebot ist jetzt aber preiswerter)
Naja, da hole ich mir tausende Kontakte für lächerliche 450 Euro rein ... dachte ich ^^
Ich verfasste also meinen Werbetext, den ich dann für die 5 Kanäle noch individuell anpasste, weil jeder Social Media Kanal andere Vorgaben hat (Twitter beispielsweise nur xx Zeichen usw.)

post xing

Mein Werbetext sah folgendermaßen aus:

Es würde sozusagen ein massiver Sofort-Traffic-Strom entstehen. Gepostet werden würden mein(e) Werbetext(e) inkl. Call2Action und auch Bildern an Folgende Zielgruppen:

(Screenshot aus dem Digistore-Kauf)

  • 6.300 Facebook Fans
  • 17.500 Twitter Follower
  • 16.900 Xing Gruppenmitglieder
  • 4.900 Google Plus Kontakte
  • 4.400  LinkedIn Kontakte

Die Kaufaktion hatte folgenden Grund: ich wollte mal sehen, aus welchen Kanälen der meiste Traffic resultiert um bei späteren Aktionen entsprechend agieren zu können und natürlich auch, um hier im Blog darüber zu berichten. Wenn man so will habe ich somit meinen ersten Splittest durchgeführt ^^

Gesagt, gedacht, getan! Ich habe also 5 Exakt gleiche Landingpages angelegt und jeder Landingpage einen anderen Tag gegeben

  • Landingpage-Facebook
  • Landingpage-Twitter
  • Landingpage-Xing
  • Landingpage-Google
  • Landingpage-LinkedIn

(Die Links habe ich mit dem Google Shortener (https://goo.gl) erzeugt, dieser hat nämlich den genialen Vorteil, daß er eingehenden Traffic der einzelnen Shortlinks "zählt", aber dazu später mehr...)

Jede Landingpage enthielt ein Video, indem ich mein Produkt (die Online-Marketing-Mindmap) zur kostenfreien Nutzung bis 31.12.2017 anbot. Die Aktion wurde sodann auch zum vereinbarten Datum (wenn auch nicht zur gewünschten Uhrzeit) ausgeführt. Da sich meine Mindmap eigentlich an Selbstständige richtet, hätte ich einen Versand in den Morgenstunden für schlau gehalten.

Versendet wurde dann aber so kurz vor Feierabend, also gegen 18:00. Allerdings wurde dann vom Support mitgeteilt, es würde aber für den Erfolg der Aktion aus Erfahrung aber keinen Unterschied machen, ob nun morgens oder abends.

Ok, ich nehme das so hin und möchte auch daran glauben, da ich selbst ja ein Neuling im Internet-Marketing bin.

Kommen wir nun also zur Auswertung der Aktion:

Schritt 1: Was wurde wo gepostet?

Ich habe mir also die 5 geposteten Beiträge angeschaut:

 

As erstes natürlich Facebook:

Dann den Post auf Twitter

in der Xing-Gruppe existiert zwar der übersandte Post, allerdings ist die Person komischerweise "inaktiv"
(aber auf der Verkaufsseite wird der Sofort-Traffic immer noch an über 16.900 Xing-Gruppenmitglieder beworben^^, daß, muß ich sagen, finde ich Stand heute etwas unseriös, da einem hier nicht die Wahrheit gesagt wird, aber das muß jeder für sich selbst entscheiden)

Auf meine Anfrage an das Support-Team hin kam folgende Antwort:

" Herr xxxxxxx´s  Xing-Profil wurde leider durch Xing gesperrt. Der Post wurde jedoch wie versprochen in unserer Xing-Gruppe veröffentlicht, von einem unserer wenigen Admins, von denen die Xing-Mitglieder wissen, dass sie für xxxxxxxx.de arbeiten. "

Naja, ich denk mir meinen Teil ^^

LinkedIn

Google plus

Fazit: das ernüchternde Ergebnis spricht ja eigentlich für sich, oder? Also am beworbenen Produkt kann es eigentlich nicht gelegen haben, zumal es sich um ein kostenfreies Angebot ohne Hintergedanken handelte.

Also liegt es entweder an der Qualität der "internetaffinen Kontakte" oder aber schlichtweg an der Tatsache, daß 4 von 5 Kanälen für derartige Promotions nicht geeignet sind? Wie würdet ihr das bewerten? ich würde mich über eure Meinung freuen.

Aber auch der Facebook ist an Bedeutungslosigkeit nicht zu toppen. 6300 Internetaffine und an Online-Marketing interessierte Kontakte teilen den post 3 mal.
120 klicken auf den Link.

Hier mein Ergebnis, der alles sagende Screenshot vom Google Shortener Dienst:

Ich fasse wir also zusammen:

Reichweite 16.900 Xing = 16 Klicks
Reichweite 4.400 LinedIn = 6 Klicks
Reichweite 4.900 Google+ = 3 Klicks
Reichweite 17.500 Twitter = 15 Klicks

Reichweite 6.300 Facebook = 194 Klicks

Zumindest weiß ich, daß sich (aus meiner Sicht) wenn überhaupt, ausschließlich Facebook für derartige Kampagnen eignen.

Das Angebot Sofort-Traffic wird nun für 299 Euro angeboten. An dieser Stelle folgt natürlich kein Link, da ich es nicht empfehlen möchte.
Dazu kommt, daß der Löwenanteil, nämlich 16.900 Xing-Gruppenkontakte via "inaktivem" Nutzer (immer noch^^) promotet werden.

Aber ich will mich nicht beschweren oder gar dagegen vorgehen! Dazu fehlt mir einfach die Zeit und ehrlich gesagt auch die Muße!
Lehrgeld müssen wir alle bezahlen, da kommen wir nicht drum rum!

In diesem Sinne verabschiede ich mich für heute und hoffe, dieser Post konnte ein wenig Licht ins Online-Marketing-"Dunkel" bringen ^^

Über Kommentare freue ich mich.

Als nächstes teste ich einige Strategien aus dem Produkt 17 Traffic-Ströhme eines ebenfalls äußerst bekannten Online-Marketers.
Beim ersten "überfliegen" der 17 Strategien bin ich auf einige davon besonders heiß, da hier das Preis-/Leistungsverhältnis zu stimmen scheint.
Mal sehen....

Christian Hinzmann
Mindmapper

über den Autor
Christian Hinzmann
Autor: Christian HinzmannWebsite: https://blauweb.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Inhaber und Mindmapper
Über mich
lHier kommt die Beschriebung des Autors rein. Es kann schon eine sehr sehr umfangreiche Bewschriebung eingefügt werden, auch mit Bild, was natürlich überaus aussagekräftig ist. lHier kommt die Beschriebung des Autors rein. Es kann schon eine sehr sehr umfangreiche Bewschriebung eingefügt werden, auch mit Bild, was natürlich überaus aussagekräftig ist.
Artikel-Auswahl

  • Gelesen: 1838

Um diese Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir sogenannte Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.